Zubehör

StartseiteHeizenZubehör

Zubehör

Für die Befüllung von Heizmaterial mittels Pumpwagen/Silo-LKW ist die Montage von Kupplungen an der Hausseite, von der der LKW zufährt, von Vorteil.

Dadurch entsteht im Lagerraum kein Überdruck und gleichzeitig wird unnötiger Staubanteil abgesaugt.

 

Empfohlene Deckel und Kupplungen erhalten Sie auf Anfrage und Bestellung bei uns via Postversand oder zur Selbstabholung in Wartberg.

Für Befüllungen mit Pellets empfehlen wir:



je 2 Stk. A-Kupplung (Feuerwehrkupplung) 100er-Kupplung mit Schaft

(je 1 Stk. für das Einblasen und das Absaugen
 

und



je 2 Stk. belüftete Befüllstutzendeckel gem. M7137

(sorgen für ausreichende Belüftung ins Freie und schützen gleichzeitig vor Eindringen von Regenwasser)

Für Befüllungen mit Hackgut (bis Körnung 0/30) empfehlen wir:

 

je 2 Stk. F-Kupplung/150er-Kupplung mit Schaft oder Innengewinde

(je 1 Stk. für das Einblasen und das Absaugen

 

und

 

 

je 2 Stk. Befüllstutzendeckel

Lt. ÖNormM7137-2012 müssen Pelletslager belüftet sein:

Der Lagerraum bzw. der Raum, wo sich das Fertiglager befindet, muss gegenüber dem Wohnbereich abgedichtet sein. Die Lagerraumbelüftung sollte direkt über Öffnungen (Kupplungen) ins Freie erfolgen und muss sicherstellen, dass ein Luftwechsel zwischen Lagerraum und Umgebungsluft entsteht.
 

Oder, wenn dies nicht möglich ist, durch Öffnungen in einen seinerseits gut belüfteten Raum bzw. über gesonderte Lüftungsöffnungen. Diese Lüftungsöffnung muss so ausgeführt sein, dass während des Einblasvorganges kein Staub austreten kann und dass nach der Befüllung des Lagers die Belüftung wirksam. Es ist sicherzustellen, das über die Lüftungsöffnungen kein Regenwasser ins Pelletslager eindringend kann.

 

Holzpellets sind ein Brennstoff, der ökologisch unbedenklich ist und von dem bei richtigem Umgang keine Gesundheitsgefährung ausgeht. Holzpellets können je nach verwendeter Holzart einen Eigengeruch entwickeln. Der Grund hierfür liegt in den Extraktstoffen, holzeigenen Ölen, Fetten und Harzen, die währen des Pressvorgangs aktiviert werden und in den Folgewochen langsam ausgasen bzw. sich im Kontakt mit der Luft zersetzen. Im Vergleich zu anderen Holzprodukten haben Holzpellets eine sehr große Oberfläche und sind in ihrer Zellstruktur durch den Pressvorgang stark beansprucht worden. Das führt dazu, dass die Freisetzung der flüchtigen Bestandteile schneller erfolgt - insbesondere bei frischen Pellets und hohen Umgebungstemperaturen. Die Emissionen lassen in der Regel nach wenigen Wochen nach. Der damit verbundene Geruch verflüchtigs sich vollständig.